Berliner Gürtellinie
Zu Fuß um die Stadt in 19 Etappen
Zahlenspiele
  • 1. Rundweg zu Fuß um Berlin
  • 1 Drittel entlang von Ufern
  • 1 Fünftel durch Wald
  • 2 Fährpassagen
  • 3 Flüsse und 7 Bäche
  • 4 Regional-/Fernbahnhöfe
  • 5 große Seen und Dutzende Teiche
  • 8 Aussichtsgipfel
  • 8 Berliner und 4 Brandenburger Dorfkerne
  • 15 S-Bahnhöfe
  • 19 Etappen
  • 66 Spielplätze
  • 243 Kilometer Länge



















































































Impressum
Drei Flüsse, acht Aussichtsgipfel und zwölf Dörfer
Einmal auf schönen Wegen um die ganze Stadt spazieren, als großer Rundweg?
Hat Berlin längst verdient!

Die Berliner Gürtellinie macht es wahr und legt dabei das Hauptgewicht auf Abwechslung und schöne Wege.
In Kombination mit dem stadtweiten Gitter der 20 Grünen Hauptwege ergeben sich eine Menge Möglichkeiten für besondere Tage an der Außenkante der grünen und wasserreichen Millionenstadt.
Jede der neunzehn Etappen ist gut ans Verkehrsnetz angebunden.

Anders als die 20 Grünen Hauptwege ist die Berliner Gürtellinie bislang nicht offiziell, daher gibt es keine Beschilderung oder Markierung vor Ort. Große Teile des knapp 250 Kilometer langen Fernweges nutzen jedoch bestehende Trassen regionaler Wanderwege, darunter 17 der Grünen Hauptwege, die berührt werden oder ein Stück parallel verlaufen.
Bei der Orientierung vor Ort helfen fürs Erste GPS-Tracks, die präzise den Verlauf der Berliner Gürtellinie abbilden und sich per Smartphone oder GPS-Empfänger nutzen lassen. Die Tracks können jeweils für die einzelnen Etappen oder für die gesamte Runde heruntergeladen werden.
Die Berliner Gürtellinie - was ist das?
Berlin verfügt als grüne Stadt von Hause aus über ein dichtes Netz von Spazier- und Wanderwegen, wird von allerhand Themen- und Fernwegen berührt oder durchquert. In virtueller Form gibt es zudem den Jubiläumsweg "Das alpine Berlin" des Deutschen Alpenvereins, der seinen Schwerpunkt entsprechend auf Berliner Gipfel setzt. Bisher fehlte eine Route, auf der sich die Stadt einmal umrunden lässt - der Berliner Mauerweg macht das als Hybrid aus Rad- und Fußweg mit dem Westteil schon vor.

Die Gürtellinie nimmt sich schließlich die gesamte Stadt vor. Sie umspielt zwanglos die Außengrenze - den namensgebenden Gürtel - Berlins und versucht, im steten Wechsel zwischen Berlin und Brandenburg alles Schöne und Sehenswerte mitzunehmen, was auch für die Art der Wege und Pfade gilt. Von letzteren gibt es übrigens erstaunlich viele, zugleich bleibt der Asphaltanteil insgesamt moderat.

Wissenswert für Groß und Klein: am Weg finden sich gut verteilt Einkehr- bzw. Einkaufsmöglichkeiten sowie auch Spielplätze verschiedener Größenordnungen. Nur selten kommt es vor, dass über längere Zeit weder das eine noch das andere anzutreffen ist. Auch Tiere spielen an vielen Stellen eine Rolle, sei es nun bei einem der Pferdehöfe am Weg, dem mancherorts still grasenden Vieh oder oder bei einer Handvoll Kleintierhöfen und Tiergehegen.

Was noch erwähnt werden sollte: die Berliner Gürtellinie macht Spaß!





Haftungsausschluss
Ich weise darauf hin, dass die Qualität und Zugänglichkeit der Streckenführung, der Wege, der Markierungen etc. außerhalb meines Einflussbereiches liegen, jegliche Informationen ohne Gewähr gesammelt und aufgelistet sind und ich keinerlei Haftung übernehme.
Wanderungen auf diesen Wegen und Routen erfolgen auf eigene Gefahr.